ONLINE SEIT 1999 Letzte Aktualisierung 15. Mai 2018
 ONLINE SEIT 1999                            Letzte Aktualisierung 15. Mai 2018

Beaglewochenende im Allgäu in Oy Mittelberg.

 

23.06.-25.06.2017

Hotel „Am Sonnenhang“ Sebastian-Kneipp-Str. in Oy

 

 

Am 23.06.2017 starteten wir zu unserem geplanten Beagle-Wanderwochenende. Es nahmen

20 Zweibeiner, 16 Beagle plus ein Non-Beaglechen teil.

Nach der Anreise am 23.06.2017  im Hotel am Sonnenhang trafen wir uns gegen 16.00 Uhr, um uns schon mal für die nächsten zwei Wandertage warm zu laufen. Dazu bedurfte es jedoch nicht viel, da uns der Wettergott schon längere Zeit tropische Temperaturen bescherte. Geplant war,  eine kurze Wanderung ins Oy-Mittelberger Moor zu unternehmen.

Wir starteten vom Hotel, es ging über Wiesen, teilweise schattige Waldstücke und wir kamen an den Sticher Weiher. Nach einer kurze  Verschnaufpause trat die Gruppe dann wieder den Rückweg an. Für Gruppenteilnehmer, die Ermüdungserscheinungen zeigten, stand Karin Eckert als Shuttle-Service zur Verfügung. Der Abend klang bei einem gemeinsamen Abendessen und geselligen Beisammensein aus.

 

WanderTag 1 / 24.07.2017

 

Wie von unserem Wanderwart Reinhardt Hoppe geplant, fuhren wir, nachdem wir gut gefrühstückt hatten, nach Tannheim/Österreich. Von dort aus wollten wir zum Vilsalpsee wandern.

 

Auf dem Parkplatz entschieden sich ein paar „harte Kerle“ aus unserer Gruppe für eine anspruchsvollere Wanderung. Dem stand nichts entgegen, sodaß unsere „Meute“ nun um 5 Männer und 1 Hund dezimiert war.

Markus Scherer, Kenner der Örtlichkeit, hatte die spontane Idee, mit Gleichgesinnten eine Wanderung zum Neunerköpfle zu unternehmen. Wolfgang, Dominik mit Tessa sowie Alfred nahmen die Gelegenheit wahr und konnten so ihre gipfelstürmerischen Ambitionen ausleben. Der "Aufstieg" erfolgte mit der Gondel hoch zur Grundhütte beim Neunerköpfle. An der Bahnstation erwartete uns starker Nebel. Wir begannen unsere Wanderung  die uns an einem Bergkamm entlangführte. Nun fing auch an leicht zu regnen,   was nicht unbedingt einen guten Start verhieß . Nach einer halben Stunde jedoch hörte der leichte Regen auf und der Nebel verzog sich. Wir wurden mit einer herrlichen Weitsicht belohnt. Weiter ging es zum rd. zweistündigen Marschweg in Richtung Landsberger Hütte an der Lache. Nach einer deftigen Stärkung auf der Terrasse der Landsberger Hütte, mit herrlichem Ausblick, galt es jetzt den Abstieg von rund 900 Höhenmeter zu bewältigen. Dieser führt am Traualpsee vorbei in Richtung Vilsalpsee. Dort trafen wir wieder auf den Rest der Wandergruppe.

 

Nach der Wegweisung von Reinhardt wanderten wir in Richtung Vilsalpsee, über Wege, Wiesen, schattige Wälder und dem Fluß entlang, landschaftlich sehr idyllisch. Unsere Hunde hatten die Gelegenheit sich zwischendurch in verschiedenen Gewässern abkühlen. Auch wettertechnisch war die Strecke optimal, öfter mal schattige Wege, da es wieder mal sehr warm war.

Wir erreichten nach ca. 21/2 Std. ein Gasthaus  direkt am See. Dort machten wir eine Pause, die zum Essen und Trinken genutzt wurde. Anschließend wanderte die Gruppe  gemächlich dem See entlang.

Nach einer ca. 1stündigen Laufzeit machten wir noch ein Kaffeepäuschen und ließen das schöne Panorama auf uns wirken. Unsere Gruppe hatte sich zwischenzeitlich nochmals reduziert, da ein paar  fußmüde Wanderer eine Abzweigung früher den Rückweg antraten. Erholt und gestärkt machten wir uns ganz entspannt ebenfalls auf den Rückweg dem See entlang.

Die Entspannung wich dann einer Anspannung , da plötzlich freilaufende Kühe unseren Weg kreuzten, die uns recht neugierig beäugten und vor uns stehenblieben. Die besondere Herausforderung bestand nun darin, mit unseren teils bellfreudigen Beagle, die die Kühe nicht unbedingt sympathisch fanden, durchzugehen.

Die Situation wurde jedoch gemeistert, keiner der Beagle bellte, hatten sie wohl doch instinktiv eine Ahnung, das dies nicht so angebracht wäre.

 

Am Gasthaus am See trafen wir wieder auf den Rest der Gruppe. Auch unsere „Höhenwanderer“ hatte ihre Tour gut hinter sich gebracht. Es erschienen alle vollzählig wieder, keiner blieb im Berg.

Wir traten dann den Rückweg zum Parkplatz an. Ein Teil der Gruppe  fuhr mit dem Bus zurück, die anderen per Fuß.

Schließlich endete der Tag wieder mit einem gemeinsamen Abendessen und gemütlichem Beisammensein im Hotel.

WanderTag 2 / 26.06.2017

 

Laut Planung sollte heute eine Wanderung um den Grüntensee stattfinden. Aufgrund Einwände einiger Gruppenmitglieder wurde die geplante Route abgeändert und stattdessen eine Wanderung entlang der Wertach nach Maria Rain und zurück  favorisiert. Gestartet wurde erst um 11.30 Uhr, da an diesem Morgen eine Regenfront vorbeizog. Im Laufe des Tages lockerte es jedoch wieder auf.

Da diese Route nicht geplant war, verließ man sich auf die Wegeschilder bzw. die Beschreibung via Handy.

Leider stellte sich heraus, dass Empfang im Wald nicht unbedingt gewährleistet ist und ohne die richtige Technik (Wanderkarten) Touren schwierig sind, sodaß wir kurzfristig in die Irre liefen. Der Weg musste mit Hilfe eines freundlichen Bikers korrigiert werden.

Schließlich erreichten wir dann Nesselwang. Dort suchten wir dann ein Gasthaus auf, wo wir sehr gut aßen, freundlich und zuvorkommend bedient wurden

Karin Eckert, ihres Zeichens Shuttle-Service, kam dazu und nahm die Gruppenmitglieder, die den Rückweg zum Parkplatz nicht mehr per Fuß antreten wollten, mit zurück zum Parkplatz.

Der Rest der Gruppe wanderte nach Wanderwegbeschreibung per Schilder ohne Probleme zurück.

Anschließend wie gehabt, gemeinsames Abendessen und Beisammensein.

27.06.2017

Abreisetag

Nach einem ausgiebigen Frühstück verabschiedeten sich die Gruppenteilnehmer und traten die Heimreise an.

 

Herzlichen Dank an Reinhardt für die Planung und Durchführung im schönen Allgäu.

 Auch wenn die Wanderung an den Grüntensee leider nicht durchgeführt wurde, aufgeschoben ist nicht aufgehoben, vielleicht ein Anlass nochmals ein Wanderwochenende im Allgäu zu planen!

 

Alfred Egger

Druckversion Druckversion | Sitemap
Landesgruppe Baden-Württemberg im BeagleClub Deutschland e.V.