ONLINE SEIT 1999 Letzte Aktualisierung 30. Oktober 2019
 ONLINE SEIT 1999                            Letzte Aktualisierung 30. Oktober 2019

Beaglewanderung im Schönbuch 

am Sonntag, den 20.10.2019

 

 

Familie Urban mit Beagle Sam sowie Jasmin Schweizer und Dennis mit Beagle Lou, hatten an diesem Sonntag zu einer Beaglewanderung im Naturpark Schönbuch eingeladen.Treffpunkt  war um 10.00 Uhr, Parkplatz Waldhaus am Steinhauweg in Hildrizhausen.  

Der Einladung folgten 18 Personen mit 11 Beagle, ein nahezu Beagle "Billy"  sowie zwei eindeutige NonBeagle.  Die wanderfreudigen bekannten Vierbeiner begrüßten sich stürmisch, die noch Unbekannten wurden beschnuppert und für "akzeptabel" befunden.

Da die Wetterprognose nach den vergangenen regnerischen, aber relativ warmen Herbstagen vielversprechend war, starteten wir nach Feststellung der Vollzähligkeit durch die Organisatoren tatsächlich ohne Regen, dafür mit strahlendem Sonnenschein. Wieder mal getreu nach dem Motto..... Wenn Beagle wandern..............!

 

Der Wanderweg führte vom Startpunkt aus zunächst über Wiesen und Felder in Richtung Waldrand. Da die bereits abgeernteten Felder und das Gelände sehr übersichtlich waren wurden einige Beagle abgeleint und konnten ihren Spieltrieb ausleben.

 

Weiter ging es dann auf befestigten Wegen durch den Wald. Zwischendurch wurden  immer wieder mal kurze Verschnaufpausen eingelegt, damit auch die etwas langsamer Gehenden wieder aufschließen und Fotos für die Galerie gemacht werden konnten.

 

Im weiteren Verlauf des Wanderweges durch den Schönbuchwald kamen wir an einem See vorbei. Natürlich waren einige Beagle nicht abgeneigt sich mit ein paar Spritzern Wasser abzukühlen bzw. ein Herbstbad zu nehmen, da die Sonnenstrahlen doch noch Kraft entwickelten und es regelrecht warm wurde.

 

Aufgrund der Jahreszeit, nur die relativ warme Temperatur passte nicht so richtig dazu, zeigte sich der Wald und die immer wiederkehrenden kleinen Lichtungen von der schönsten Seite. Eine herbstliche Farbenpracht durch die mittlerweile hervorgekommene Sonne bot den Wandern im Naturpark Schönbuch einen herrlichen Anblick. Der Wanderweg führte bisher überwiegend durch den Wald bis zu einer großen Lichtung, dort konnten wir dann ein besonderes Exemplar einer Eiche die "Hubertuseiche" besichtigen.  (ca. 400 Jahre alt, Stammumfang in 1m Höhe 4,76m, Höhe 28 m)

 

Im weiteren Verlauf führte uns der  Wanderweg dann zurück zum See. Ab hier wollten wir wieder den Rückweg antreten. Eben diesen Weg entlang kam plötzlich eine schier nicht endende Läuferschlange. Ein Ordner sicherte die Wegkreuzung und feuerte die Läufer an.

Tja, hier gab es wohl zwischen den Organisatoren der Beaglewandergruppe und den Organisatoren des 46. Naturpark-Schönbuchlaufes eine mangelnde Absprache!!

 

Einige Beagle nahmen die Gelegenheit wahr und feuerten die Sportler mit Gebell an, andere beobachteten das Treiben sehr aufmerksam. auch kam keiner auf die Idee, die Läufer als Jagdbeute zu betrachten.

 

Natürlich hätten unsere Vierbeiner ebenfalls  auf dem Wanderpfad, alle artig im Gänsemarsch, mitlaufen und so ihren ausgeprägten Gehorsam zeigen können. Doch unser ortskundiger Wanderführer entschied sich für eine Ausweichroute, falls das mit dem Gehorsam doch nicht so klappte und aus dem Marathonlauf kein Hindernislauf zwischen Läufer und Beagle werden sollte.

 

Aus der Entfernung konnten wir die Läufer jedoch noch eine ganze Zeit beobachten, die jedoch immer langsamer wurden.

Die Flotten unter uns, mit ihren Vierbeinern in Konkurrenz zu den ambitionierten Läufern, wären hier sicher in einer guten Zeit im Ranking mitgelaufen.

 

Schließlich trafen wir wie geplant pünktlich am Gartengrundstück von Fam. Urban ein. Hier erwarteten uns bereits Elisa, Dominik und Beagle Tessa. Diese hatten zwischenzeitlich für die durstigen und hungrigen Wandersleut' eine kleine Stärkung vorbereitet. Da das Grundstück "beaglesicher" eingezäunt ist, konnten  die Zweibeiner ihre Hunde unbesorgt ableinen und sich der dargebotenen Leckereien widmen.

 

Beagle und NonBeagle nutzten die Gelegenheit herumzutoben oder sich  anderweitig zu entspannen.

Nach der kleinen Stärkung und einer Verschnaufpause, von der Sonne beschienen, machte sich die Truppe dann wieder auf den Weg zu den Autos um sich beim gemeinsamen Mittagessen  im italienische Restaurant "Trattoria zum Löwen"  zu treffen. 

 

Bei teilweise sehr ergiebigen Mahlzeiten, vor allem was die Pizza betraf (teilweise groß wie Wagenräder) und Unterhaltung ließen wir den Nachmittag ausklingen.

 

Ganz herzlichen Dank an die Organisatoren dieser schönen sonnigen Herbstwanderung sowie für die Köstlichkeiten im Garten.

 

 

 Alfred Egger

Druckversion Druckversion | Sitemap
Landesgruppe Baden-Württemberg im BeagleClub Deutschland e.V.